Noch wenige Tage und dann ist es vorbei mit dem traumhaften Herbst. Dann kommen die grauen Tage mit Regen und bald Schnee.  Eine wunderbare Zeit für Museen, Theater, Kino und einen Einkaufsbummel. Und nicht vergessen, am 29. November ist bereits der erste Advent.

Graue Kerzen und einen Kranz aus getrocknetem Moos.

Graue Kerzen und einen Kranz aus getrocknetem Moos.

Flor & Decor  Kaum zu glauben, am 29. November ist bereits der erste Advent. Bei Flor & Decor gibt es einen Pop Up Store im Luitpoldblock mit vielen Ideen zum Advent und zu Weihnachten. Briennerstraße 13, geöffnet Mo 7 -18 Uhr, Di -Fr  9.30 – 18 Uhr, Sa 10-14 Uhr. www.flordecorflowers.com 

Ganz in pink ist dieser Adventskranz, der eigentliche Kranz besteht aus getrockneten Apfelscheiben.

Ganz in pink ist dieser Adventskranz, der eigentliche Kranz besteht aus getrockneten Apfelscheiben.

Porzellan Manufaktur Nymphenburg  Besonders gelungen sind aktuell die Schaufenster von Nymphenburg. Faszinierend die Feinheit von “Tortoise”, entworfen von den Amerikaner Ted Muehling und immer gut, die beiden Pfeifenraucher. Odeonsplatz 1, geöffnet 10-18.30 Uhr www.nymphenburg.com   

Eine wunderbare Idee in Porzellan ist "Tortoise" von Ted Muehling.

Eine wunderbare Idee in Porzellan ist “Tortoise” von Ted Muehling.

Literatur Moths  Die aktuellen Schaufenster von Literatur Moths studieren und man kommt so richtig in Stimmung für die Ausstellung über Jean Paul Gaultier in der Kunsthalle. Da darf das legendäre Korsett nicht fehlen, sehr effektvoll aus Papierschnitzeln gemacht, und natürlich jede Menge über den französischen Stardesigner und die Pariser Mode. Rumfordstraße 48. www.li-mo.com 

Schaufenster von Literatur Moths zur Ausstellung von Gaultier in der Kunsthalle.

Schaufenster von Literatur Moths zur Ausstellung von Gaultier in der Kunsthalle.

Pinakothek der Moderne  Die junge Hamburger Künstlerin Johanna Diehl beschäftigt sich mit Räumen, in denen Geschichte des 20.Jahrhunderts stattgefunden hat. In der aktuellen Ausstellung sind es ehemalige Synagogen in der Ukraine, die heute als Turnhallen, Kinos oder Clubs  dienen.  Schon in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen werden die Synagogen enteignet, die gläubigen Juden mussten auf Privaträume ausweichen. Die Fotos stammen aus dem Jahr 2013, dazu gibt einen sehenswerten Katalog. Die Ausstellung dauert noch bis zum 6. März 2016. www.pinakothek.de 

die Synagoge in Horodenka ist heute eine Turnhalle.

die Synagoge in Horodenka ist heute eine Turnhalle.