Offen lassen – eigentlich lädt die Installation von Ina Weber zum Ausruhen ein. Aber niemand kann sich dort hinsetzen, denn die omnipräsenten Plastikstühle sind viel zu klein. Aber die Stühle sind nicht aus Plastik, sondern handgefertigte Bronzearbeiten.

Ina Weber – Offen lassen

Blaues Tempelchen  jeder Münchner denkt sofort an den Monopteros. Natürlich ist das Tempelchen viel zu klein und aus Holz im Vergleich zum Original im Englischen Garten. Aber seiner Ausstrahlung an Wärme und Vertrautheit kann sich niemand entziehen.

Vincent Tavenne – Blaues Tempelchen

Ein Dach über dem Kopf – das Gras ist schon ganz abgetreten, so viele Leute haben ihren Kopf in die Löcher an der Unterseite des eigenwilligen Stelzenhauses gesteckt. Drinnen sieht man eine andere Welt.

Wolfgang Ellenrieder – ein Dach über dem Kopf

Es gibt vier Innenräume in diesem Haus.

ein Raum in der Innenwelt des Stelzenhauses.