Schon die Plakate, befestigt an den Gitterstäben der National Portrait Gallery, ziehen alle Blicke auf sich. Es ist die perfekte Inszenierung eines Fotos und trotz zahlloser Werbefotos, die alle ein Ideal verkörpern wollen, bleibt man vor den Werken von Cindy Sherman stehen.

Cindy Sherman Retrospektive in der National Portrait Gallery

Mit zehn Jahren bekam die Amerikanerin ihren ersten Fotoapparat von ihrem Vater, einem passionierten Sammler von Kameras. Die Fotografie wurde zu ihrem Lebensinhalt, nach ihrem Kunststudium zog nach New York City, wo sie heute noch lebt und arbeitet. Ihre Arbeiten gehören weltweit zu dem teuersten Fotografien, 2007 wurde ein Werk für 2,85 Millionen Dollar verkauft.

Cindy Sherman als junge Künstlerin

Cindy Sherman ist berühmt für ihre Selbstinszenierungen wie die Film Stills aus den Jahren 1977 – 1980.  Aber sie hat sich zahlreichen Themen gewidmet darunter den History Portraits (1988- 90) wo die Gemälde alter Meister nachempfunden wurde. Und immer ist es die Künstlerin selbst, die sich inszeniert.

Serie der Altmeister

Eher betroffen  reagiert der Betrachter auf die Disasters- Serie, dabei verwendete Sherman die Prothesen von Körperteilen, dazu vergammelte Nahrungsmittel, Erde und Abfall, die Abscheu erregen. Aber für Cindy Sherman war es eine Reaktion auf die künstliche Welt der Modefotografie mit ihren perfekten Körpern.

die Künstlerin als Dame von Welt

Zur ersten Retrospektive in Großbritannien gehören auch die Sex Pictures, dabei werden mit Prothesen und Schaufensterpuppen sexuelle Handlungen gezeigt.

aus der Serie Clownmasken

Aus den letzten Jahren ist das Projekt “Clowns” zu sehen, immer wieder ist der Besucher verblüfft, wie wandlungsfähig das Gesicht der Cindy Sherman ist. Ein Blick in die “Zauberkiste” wird auch geboten, denn ohne ein großes Reservoir an Kleidern, Masken, Perücken, Hüten, Schuhen sind solche Verwandlungen nicht möglich.

Schränke voller Requisiten

Die Ausstellung in der National Portrait Gallery ist noch bis zum 15. September zu sehen. www.npg.org.uk

Blick vom Porträt Restaurant auf Trafalgar Square

Nach dem Besuch der Ausstellung sollte man das Mittagessen im Portrait Restaurant nicht entgehen lassen.

im Portrait Restaurant