Bei Kanada denken viele an grandiose Natur, endlose Weite und harte Winter mit viel Frost und Schnee. Da ist die aktuelle Ausstellung über den Impressionismus in Kanada doch eine echte Überraschung für den Kunstliebhaber. In Zusammenarbeit mit der National Gallery of Canada zeigt die  Kunsthalle München nun Arbeiten kanadischer Impressionisten vom späten 19. bis ins 20. Jahrhundert.

Neben dem Katalog und einen Audioguide gibt es auch gute Infos an der Wand.

Das Ziel ambitionierter Künstler in Kanada war natürlich Paris mit seiner Ecole des Beaux – Arts. Es war eine Reise in eine andere Welt, denn  auch Städte wie Toronto oder Montreal waren Ende des 19.Jahrhunderts biedere Ortschaften mit puritanischer Gesinnung. Die Kanadier in Paris erlebten einen großen Umbruch, denn der  Zeitgeist verlangte nach einer Malerei in der Natur wie die Schule von Barbizon, wo man sich mit Pinsel und Staffelei im Wald von Fontainebleau traf und wenig später Claude Monet seinen Garten von Giverny ins Leben rief.

Das Motiv erinnert an die französischen Impressionisten

Aber so mancher “Exilant” kehrte zurück, um die kanadische Landschaft nun in impressionistischer Malweise darzustellen. Wieder war eine harte Zeit, denn nichts was Paris und seine Umgebung an Vergnügen und Lust am Leben zu bieten, konnten die Künstler in ihrer Heimat finden. So fehlt vielen Arbeiten diese faszinierende Leichtigkeit, die kanadischen Aushängeschilder wie Einsamkeit, lange Winternächte und endlose Schneelandschaften zeigen oftmals viel Schwermütigkeit.

Robert Pilot – Warten auf die Fähre 1967

Der Aufbau des Bildes erinnert an das 19. Jahrhundert und zeigt den kanadischen Impressionismus als rückwärtsgewandt.

Bilder aus dem Katalog

In der  Ausstellung der Münchner Kunsthalle werden 120 Gemälde von 36 Künstlern gezeigt, die teilweise noch nie in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Bis 17. November.  www.kunsthalle-muc.de   Es gibt Vorträge und 2 Konzerte, sehr beliebt ist “Re-Act!” eine Zusammenarbeit mit den Technoclub Harry Klein am 24. Oktober. www.harrykleinclub.de