Eher versteckt liegt das Museum Kunst Meran in den Lauben, aber der Charme des verwinkelten mittelalterlichen Hauses verbindet sich oftmals auf spannende Weise mit Objekten und Fotografien. Die aktuelle Ausstellung trägt den Titel “Aktuelle Architektur in Südtirol 2012-2018″ und viel Einblick in die Kreativität der heimischen Architekten.

Therme Meran,  2005  von Matteo Thun

Seine Handschrift ist unverkennbar,  der Vinschgauer Werner Tscholl dürfte der bekannteste Architekt Südtirols sein. Immer schafft er klare Linien, nichts Verspieltes, liebt Glas, Stahl und gelegentlich Backstein. Wie bei der Whisky – Destillerie Puni vor den Toren von Glurns. Ein mittelalterliches Idyll hinter einer starken Stadtmauer, da könnte der Kontrast zu einer offenen Backsteinfassade im Industriegebiet nicht größer sein. Doch es ist Faszination pur, wenn der rote Stein in der Sonne erstrahlt, noch befeuert von der Kulisse der Ortler – Gruppe. www.puni.com

Der Raum zum Verkosten in der Puni Destillerie

Ein völlig anderes Sujet für diesen Architekten ist das Kloster Marienberg www.marienberg.it hoch über Burgeis im oberen Vinschgau gelegen. Schon vor Jahren hatte das Benediktinerkloster mit den weltberühmten romanischen Fresken in der Krypta erkannt, dass der Bereich für die Besucher “mit der Zeit gehen” muss. Das Gastkloster bekam ein frisches Gesicht,  jeder staunt über die ungewöhnliche Fassade des Speisesaals und die neueste Attraktion dürfte die unterirdische Bibliothek sein. www.werner-tscholl.com

Speisesaal entworfen von Werner Tscholl

Die Fassade besteht aus gestanztem Blech, aufgefüllt mit Kaffeebechern.

Ein strahlend weißer Kubus in unmittelbarer Nähe der prächtigen Altstadt von Brixen und noch immer scheint man den mächtigen Einfluß der Fürstbischöfe zu spüren, die über Jahrhunderte diese Region beherrschten.

die Pralinen der Konditorei Pupp

Da haben die Besitzer des Hotel Pupp etwas gewagt, Bauhaus gegen Barock.  Die Familie besitzt die führende Konditorei in Brixen und freuen sich über den großen Erfolg ihres chicen Hotels. 2012 von dem einheimischen Architektenteam Bergmeisterwolf und Christian Schwienbacher entworfen, zieht es ein neues Klientel in die Stadt. www.bergmeisterwolf.it

Bild aus dem Katalog zur Ausstellung im Museum Meran Kunst

Altstadt von Brixen

Es war der Bozner Matteo Thun, der 2003 das erste Hotel in zeitgenössischer Architektur in Südtirol entworfen hat. Es war ein Auftrag des Meraner Unternehmers Ulrich Ladurner und Matteo Thun konnte seine Ideen auf dem Vigiljoch realisieren, ein höchst romantischer Ort. Nachhaltigkeit stand an erster Stelle für dieses Klimahotel mit seiner Fassade aus Holzlatten. www.vigilius.it 

der Pool am frühen Morgen

das alte Hotel auf dem Vigiljoch

Katalog zur Ausstellung im Museum Meranoarte.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 13. Januar 2019. www.kunstmeranoarte.org 

Ausstellung “Aktuelle Architektur 2012-2018 im Museum Meran Kunst